Solartechnik

flachkollektor2Haus mit Paradigma-Solaranlage, Frischwasserspeicher und Holz-Pellets-Heizkessel

So gelangen Sie direkt zum animierten Systemhaus-Bild:
Solarwärme für alle!
Alles über Solarthermie und Photovoltaikanlagen
Informieren Sie sich bei uns über das AquaSystem !
Besuchen Sie unsere Informationsveranstaltungen.
Ich informiere Sie gern und freue mich auf Ihren Anruf!

Mit sonnigen Grüssen
Fritz Thorey

Wärme von der Sonne

Das Prinzip

Im Wärmeträgerkreislauf wird die Solarwärme vom Kollektor in den Speicher transportiert. Der Kollektor enthält den Absorber, der die einfallenden Sonnenstrahlen in Wärme umwandelt. Bei Flachkollektoren befindet sich der Absorber in einem wärmegedämmten Kasten, der von oben mit einer Einfachscheibe abgedeckt ist, damit es nicht reinregnet. Über die Scheibe entweicht ein relativ großer Anteil der „geernteten“ Solarwärem wieder ins Freie.
Bei Vakuumröhrenkollektoren ist der Absorber in Solarglasröhren eingebracht, in denen die Wärmeverluste durch ein Vakuum stark reduziert sind.

Der Solarregler sorgt dafür, dass die Anlage läuft, wenn genügend Strahlung auf den Kollektor trifft. Je nach Bauform des Solarspeichers kann die Solarwärme allein zur Trinkwassererwärmung oder auch zur Raumheizungsunterstützung verwendet werden

Neues, innovatives Solaranlagenkonzept der Firma Paradigma:

Das AquaSystem:

Installation der Solaranlage erstmals ohne Speicheraustausch möglich
Paradigma präsentiert innovative Solartechnik

Wasser dient zum Wärmetransport

Solartechnik für jedermann: Der Heizungsspezialist Paradigma Energie- und Umwelttechnik präsentiert seit Juli 2004 das AquaSystem.

Damit können Hausbesitzer erstmals ihr bestehendes Heizungssystem ohne viel Aufwand um eine Solarwärmeanlage ergänzen.
„Das AquaSystem wird direkt in den vorhandenen Heizkreislauf integriert – das erspart den bislang üblichen Speicheraustausch“, erklärt Alfred T. Ritter, Hauptgesellschafter von Paradigma, die Produktneuheit.

Der Clou: Bei dieser innovativen Solartechnik sorgt das kostengünstige und immer vorhandene Medium Wasser für den Wärmetransport.

Eine ausgefeilte Regeltechnik sorgt dafür, dass die Solaranlage auch im tiefsten
Winter nicht einfriert.

Die Planung

… wird selbstverständlich von uns ausgeführt. Eine richtig dimensionierte Anlage ist die beste Gewähr für einen zufriedenstellenden Betrieb.

Der Trinkwasserbedarf

… ist stark von Ihren Lebensgewohnheiten abhängig. Unsere Planung berücksichtigt Ihren Bedarf.

Die örtlichen Strahlungsbedingungen

In ganz Deutschland strahlt die Sonne bei klarem Wetter mit einer Leistung von etwa 1000 W/m² . übers Jahr treffen so etwa 1000 kWh Sonnenergie auf einen Quadratmeter auf. Das variiert nur leicht: In Hamburg sind es 940 kWh/m², in München 1.076 kWh/m². Das langfristige Mittel der Sonneneinstrahlung der letzten 30 Jahre liegt etwa bei 1500 Stunden pro Jahr .

Die Ausrichtung der Kollektoren
Ein Sonnenkollektor kann auf (fast) allen Häusern installiert werden. Den größten Ertrag bringt der Kollektor, wenn er Richtung Süden, in einem Anstellwinkel von 40 bis 50 Grad aufgestellt wird. Steht er flacher oder steiler, reduziert sich der Ertrag nur unwesentlich. Bei einer Ausrichtung nach Süd-West oder Süd-Ost reduziert sich der Ertrag um weniger als 10 %, nach Ost oder West um etwa 20 %. Auf eine möglichst verschattungsfreie Aufstellung achten wir selbstverständlich.

Der Solare Deckungsgrad
Im Winter ist die Wärmegewinnung einer Solaranlage deutlich vermindert. Dann kommt hauptsächlich der Heizkessel zum Einsatz. übers Jahr gerechnet ergibt sich ein Solaranteil an der Trinkwassererwärmung von etwa 60 %.
Solaranlagen, die auch die Raumheizung unterstützen, können bei gut gedämmten Häusern über 50 % des Gesamtwärmebedarfs für Trinkwasser und Heizung durch Solarenergie decken.

Warum eine Solaranlage?

Solarwärme ist umweltfreundlich. Sie ist eine absolut saubere Energieform und ein sichtbares Zeichen für Umweltengagement.
Eine Solaranlage liefert in Deutschland genug Energie, um 100% des Warmwasserbedarfs von Mai bis September zu decken; im Jahresdurchschnitt etwa 50-70%, im Sommer kann der Heizkessel ausgeschaltet werden.
Solarwärme macht mittel- und langfristig ein Stück weit unabhängig von Energiepreiserhöhungen.
Solarwärme hilft, fossile Brennstoffe einzusparen.
Solarwärme ist die einfachste Form, die kostenlose Sonnenenergie effizient zu nutzen.
Eine Solaranlage trägt zur Wertsteigerung des Hauses bei.
Solarwärme ist ein Lebensgefühl: beim Duschen oder Baden erlebt man die Kraft der Sonne
Solarwärme ist die Energie der Zukunft: sauber und unerschöpflich – Energie von anderen Stern!

Schemazeichnung: Solaranlageneinbindung in die Haustechnik ( hier klicken )

Solarförderung
Solarförderung des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

Alles weitere erfahren sie auf der Homepage des Bundesamtes für Wirtschaft. Klicken Sie dazu auf BAFA und laden Sie die Richtlinien sowie die entsprechenden Förderanträge herunter.

Informationen über weitere Solarfördermaßnahmen finden Sie unter:

Bundesamt für Wirtschaft (BAFA)
KfW-Bank

 

Schreibe einen Kommentar