Fußbodenheizung

familie

Wärmen und Kühlen
Die zwei Seiten eines Fußbodenheiz-Systems

Wie der Name schon sagt:
Eine Fußbodenheizung heizt Räume über die Erwärmung des Fußbodens.
Ob Wohnung, Büro, Industrieanlage oder Museum, wenn es draußen kalt und ungemütlich ist, verbreitet sie wohlige Wärme. Aber damit nicht genug. Eine Fußbodenheizung kann Räume ebenso kühlen. Wärmen und Kühlen sind die zwei Seiten des Systems.

Mit der Flächenheizung herrscht im ganzen Raum ein gleichmäßiges Temperaturprofil – Sommer wie Winter. Je nach Bedarf strahlt die Heizung behagliche Wärme ab oder sorgt für eine angenehme Kühle. Das Prinzip ist dabei immer gleich: Wasser wird in der gewünschten Temperatur durch die Rohre geleitet, entweder als Kühl- oder als Heizwasser.

Dabei sind zwei Kühlungsarten zu unterscheiden: die Komfortkühlung und die Grundlastkühlung. Bei der Komfortkühlung wird ein im Sommer ungenutztes Fußbodenheizungssystem mit Kühlwasser versorgt. Dadurch wird ein – im Vergleich zum ungekühlten Raum – deutlicher Komfortgewinn erzielt. Auch Räume, in denen sich im Sommer die Hitze staut, bleiben so verhältnismäßig kühl.

Im Unterschied dazu unterstützt die Grundlastkühlung über das Fußbodenheizungssystem oder über Heizkreisein der Geschossdecke eine – um die Grundlast kleiner dimensionierte raumlufttechnische Anlage, beispielsweise eine Klimaanlage. Ein solches System sorgt für rundum kühle Räume, auch im heißesten Sommer.

Schreibe einen Kommentar